02. Dezember 2019

Das private ClimateResearch.Institute veröffentlicht seine erste wissenschaftliche Publikation.

Das CO2, der Wasserdampf und was daraus folgt

Links ist der 1 Anteil von CO2 in Relation zu den 2.438 Luftmolekülen dargestellt. CO2 ist rot und gelb hinterlegt. Rechts ist der alleinige Anteil von CO2 schematisch dargestellt. In der Mitte ist der prinzipielle Temperaturverlauf von der Erdoberfläche bis an den oberen Rand der Atmosphäre eingefügt. Die Temperaturwerte sind nicht entscheidend. Entscheidend ist, dass die Erdoberfläche relativ warm und der obere Rand der Atmosphäre relativ kalt ist.

Es gelten die folgenden Fakten, die ich zu relativ allgemeingültigen Gesetzen postulierte:

§1     CO2 ist wie Wasserdampf, ein infrarot-aktives Gasmolekül. Stickstoff und Sauerstoff haben die infrarot-aktive Fähigkeit nicht.
§2     CO2 hat die Eigenschaft die Energie von Wellenstrahlungen aufzunehmen und Energie in Form von elektromagnetischen Wellen abzugeben. Die statistische, elektromagnetische Welle breitet sich zwar in alle Richtungen aus, aber sie kulminiert letztlich statistisch an einem Ort niedriger Temperatur, also in höheren Regionen der Atmosphäre oder im Universum. Das ist ein quantenphysikalischer Effekt - kaum zu begreifen - aber Fakt.
§3     Ein Molekül, dass Wellenstrahlung aufnimmt wird wärmer und es wird kälter, wenn es Wellenenergie abgibt. CO2 plündert die Wärmeenergie der Atmosphäre und katapultiert sie in Richtung des ultra-kalten Universums. CO2 kühlt die Atmosphäre und in Folge alles was darunter ist. CO2 trägt somit dazu bei, dass die Strahlungsbilanz der Erde ausgeglichen ist.
§4     CO2 kann Wellenenergie nur in Richtung des kalten Universums abgeben, da ein kälteres Molekül nicht in der Lage ist, Energie an ein wärmeres Molekül (in Richtung Erde) abzugeben. Andernfalls würde der „Zweite Hauptsatz der Thermodynamik“ verletzt.
§5     CO2 nimmt auch durch Kontakt mit seinen benachbarten Luftmolekülen Energie auf, wenn es geringfügig kälter ist. Diese Energie kann und wird in Teilen ins Weltall abgestrahlt, nicht jedoch in Richtung der wärmeren Erde. Die Höhe der Anteile ist nicht von großer Bedeutung. Das Prinzip ist entscheidend.
§6     CO2 kühlt mit seinen physikalischen Strahlungseigenschaften die Atmosphäre und damit die Erde als Ganzes ab, wobei die verlorene Energie durch das Aufsaugen neuer Energie aus der Umgebung oder der Strahlung von der Erdoberfläche erfolgt.
§6.1   Dort, wo CO2 Strahlungsenergie aufnimmt, also in unmittelbarer Nähe der Erdoberfläche, dort kommt es zu einer sehr geringfügigen Erwärmung der Luftschichten. Dies kann jedoch nicht als Treibhaus-Effekt bezeichnet werden, sondern als Spuren-Effekt.
§7     Wenn CO2 gefährlich wäre im Bezug auf die Erderwärmung, dann müssten wir den Wasserdampf in der Atmosphäre ebenfalls reduzieren.
§8     Denn Wasserdampf ist ein sehr viel stärkeres infrarot-aktives Gas, als CO2.
§9     Wir dürften nicht mehr kochen, nicht mehr duschen und nicht mehr atmen, denn bei all diesen Tätigkeiten entsteht Wasserdampf, der sich in der Atmosphäre ansammelt.
§10   Die Konzentration von CO2 in der Atmosphäre ist lächerlich gering.
§11   Die Absorptionslinien von CO2 sind gegenüber Wasserdampf lächerlich gering.
§12   Die spektrale Abdeckung von CO2 ist lächerlich gering.
§13   CO2 wird zu einem großen Teil durch Wasserdampf abgedeckt und dadurch in seiner infrarot-aktiven Wirkung teilweise ausgeschaltet, beziehungsweise abgeschwächt.
§14   Die infrarot-aktive Wirkung von CO2 nimmt bei höheren Konzentrationen logarithmisch ab, dass heißt, dass immer größere Mengen an CO2 notwendig sind, um die infrarot-aktive Wirkung der bereits vorhandenen Mengen wesentlich zu steigern.
§15   Wenn es einen sogenannten Übeltäter für den angeblichen Treibhauseffekt geben sollte, dann ist es der Wasserdampf und nicht das völlig harmlose CO2.
§16   Wenn Wasserdampf ein Problem darstellen sollte, dann wäre das Leben auf dem Planeten niemals entstanden.
§17   Habt keine Angst vor CO2 im Bezug auf die globale Erderwärmung, denn die Erderwärmung ist im Wesentlichen nicht menschengemacht (anthropogen), sondern sie hat andere natürliche Ursachen, die mit mehr Forschungsaufwand aufgedeckt werden könnten.
§18   Es ist der Stickstoff und der Sauerstoff, die sich durch fast unzählige Kontakte mit der Erdoberfläche und anschließend untereinander erwärmen und eine schützende, warme Gasdecke über dem Erdball ausbilden.
§19   Nach oben wird die Luft immer dünner und irgendwann in der oberen Atmosphäre fehlt den Molekülen zunehmend die Möglichkeit, durch Kontakt ihre Energie weiterzugeben. Das Vakuum des Universums fungiert dabei wie eine Thermoskanne, die mit Hilfe der Gravitation gebildet wird.
§20   Als „Treibhauseffekt“ sollten diese Mechanismen nicht bezeichnet werden. Das ist irreführend. Es ist vielmehr eine erwärmte Isolationsschicht, eine Art Dämmplatte aus Gasen - eine isolierende, erwärmte und gravitativ festgehaltene „Gasdecke“. Der Begriff ist noch frei und unbelastet und könnte daher in Zukunft anstelle von „Treibhaus“ verwendet werden.
§21   Ein „Treibhaus“ ist geschlossen, mit einem Material, das die Sonnenstrahlen wenig behindert, aber die Luft abgrenzt. Wenn es geöffnet wird, so verliert es seine Eigenschaft Wärmeenergie zu halten, sie entweicht nach oben. Die Atmosphäre ist nach oben offen, offen wie ein Scheunentor. Wer behauptet, dass die Atmosphäre ein Treibhaus ist, der ist entweder ein Idiot oder ein Schwachkopf oder er ist ein Krimineller, der mit Lügen seine Leser oder Zuhörer hinters Licht führen will. Insofern kann es auch keinen „Treibhauseffekt“ geben. Diesen Zusammenhang begreift nahezu jedes Kind. Notfalls muss hier eine höchstrichterliche Entscheidung erzwungen werden, um den Betrug zu beenden.
§22   Der oberste Millimeter der Erdoberfläche wird von der Sonne erwärmt und die ungeheuren Massen an Stickstoff und Sauerstoff greifen diese Wärme unmittelbar durch Kontakt ab, besonders dann, wenn der Wind darüber fegt. Es erfolgt eine Durchmischung und eine ständige Angleichung der Molekül-Temperaturen. Dies funktioniert besonders gut in tief gelegenen Regionen, weil dort die Abstände zwischen den Molekülen geringer sind. Und so kommt es, dass es auf den Bergen kälter ist, weil die Transportwege nach oben immer schlechter werden. Aufsteigende warme Luft sorgt für absteigende kalte Luft, die sofort wieder durch Massenkontakt erwärmt wird. So beginnt unser Wetter. Dünne Luft wirkt als Isolator. Dick Luft wirkt als Wärmespeicher. Oben ist dünne Luft. Unten ist dicke Luft. CO2 kann in diesem Zusammenhang bedenkenlos vergessen werden.
§23   Die Klima-Definition mit 30 Jahren ist unbrauchbar. Klima beginnt sofort nach der Beendigung des Wetters. Es gibt ein Nacht-Klima über 10 Stunden, genauso gut wie es ein Klima über 10.000 Jahre gibt. Beim Klima muss zwingend immer der Zeitraum angegeben werden. Und gut ist. Also weg mit dem Dogma, dass Klima oder Aussagen über das Klima erst nach 30 Jahren möglich sind.

Ich, Michael Theis, geboren am 15. Juli im Jahre 1961 nach unserer Zeitrechnung, verlange für diese global wichtigen Erkenntnisse im Bezug auf das Verhalten der Menschheit im Umgang mit dem Klimawandel und der Energie den Nobelpreis für Physik.

Sollte ich den Nobelpreis für Physik nicht erhalten, so werde ich ihn vor den Gerichten dieser Welt einklagen, wegen ungerechter Behandlung, denn das Messen einer CO2-Konzentration in der Atmosphäre stellt eine weit geringere intellektuelle und wissenschaftliche Leistung dar.

In diesen wenigen Worten steckt mehr nutzbringende Erkenntnis als in allen Dokumenten des IPCC zusammen.

Ich will nicht das Geld, ich will den Ruhm.

Für das Geld sollen wissenschaftliche Bücher gekauft werden, um sie in der islamischen Welt zu verteilt.

Ich bin zum heutigen Zeitpunkt kein Freund der Muslime, aber ich will ihr größter Freund werden und das, obwohl ich nicht an ihren erfundenen Gott glauben kann. Ich bin grottenschlecht im Glauben, ich kann nur mit Fakten.

Den Klimaaktivisten und -aktivistinnen rate ich: kümmert Euch um Eure Bildung und hört auf, die Gesellschaft zu behandeln, als wäre sie Eurer Eigentum.

Michael Theis
Diplom-Ingenieur Theoretischer Maschinenbau
Unabhängiger, freiberuflicher Energieberater
World System Analyst
System Engineer (EDS, General Motors)
Manganstraße 10
Gewerbegebiet Im Hasengrund
65428 Rüsselsheim am Main
Germany

01573/3959044
Michael.Theis.Energieberatung@gmail.com
http://www.ClimateResearch.Institute

http://www.Ingenieurbuero-fuer-Energieberatung.de
http://www.ErdWaermeSpeicher.Info
http://www.Team-Energetische-Neugestaltung.de
http://www.EnergyResearch.Institute

Leiter des privaten ClimateResearch.Institute und alleiniger Verantwortlicher für den Inhalt dieser Website.

PS:

Ich behalte mir vor, dass Geschriebene zu verfeinern, zu vertiefen und zu verschärfen, denn Wissenschaft ist kein Akt, sondern ein Prozess.

Vernunftgeleitete Wissenschaft schwimmt auch gegen den Strom aus Zeitgeist, Mythen und Ideologien, immer auf der Suche nach dem Irrtum und begleitet mit dem Zweifel an sich selbst.

Ich verlange den Versuch der Widerlegung, also eine Falsifikation, durch fachkundige Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen. Gelingt die Widerlegung, so werde ich meine Aussagen löschen, korrigieren oder entsprechend verbessern.

Sollte die Widerlegung nicht gelingen, so verlange ich die Auflösung es IPCC oder zumindest eine kräftige Reduktion der Ressourcen. Die Welt hat Wichtigeres zu tun.

Die Journalisten und Journalistinnen der Presse warne ich davor, mir ans Bein zu pissen, denn dann spiele ich mit Euch „Katze und Maus“, „Hase und Igel“ und was es sonst noch so gibt. Bleibt fair und objektiv und haltet Euch aus meinem Privatleben raus. Im Gegenzug werde ich Euch immer wieder mit köstlichem Futter beliefern.

Die Energiewende soll durch meine Aussagen nicht in Mitleidenschaft gezogen werden. Sie ist wichtig und notwendig, denn die Menschheit sollte sich mit vorsichtigen Schritten von Öl und Kohle trennen, weil diese Produkte zu schade sind für die Verbrennung und weil wir aus den Abhängigkeiten fliehen sollten. Gas wird eine Sonderstellung einnehmen. Zudem sind die fossilen Brennstoffe eine Belastung für die Sauberkeit der Atmosphäre, die uns Menschen in einzigartiger Weise verbindet.

Wie die Energiewende im Einzelnen gelingt, das werde ich in den nächsten Monaten und Jahren im Detail aufzeigen. Soviel vorweg: die alleinige Nutzung von Großwindkraftanlagen ist der falsche Weg, denn diese Dinger haben das Potential uns zu töten, wenn sie aufhören sich zu drehen, weil der Wind nicht weht und große Kälte das Land beherrscht. Die Gaserzeugung ist offensichtlich zu verlustreich und damit auch zu teuer - wir brauchen spottbillige Energie. Teure Energie macht auch die menschliche Arbeitskraft teuer.

Wir benötigen das Gas aus Russland, besonders um im Winter die Städte und die Industrie mit preiswerter Energie sicher versorgen zu können. Die 2. Pipeline von Russland durch die Ostsee muss in Betrieb genommen werden. Das US-amerikanische Imperium soll sich aus der europäischen Energie-Politik heraushalten. Wir können die irrationalen Ängste der imperialen Politiker nicht nachvollziehen und auch nicht akzeptieren. Sanktionen sind eine überhebliche Anmaßung und stellen eine Vorstufe des Krieges dar. Wir Europäer wollen zukünftig vom Imperium bezüglich unserer souveränen Entscheidungen mit Respekt behandelt werden. Ihr seit schon lange nicht mehr die Herren der Welt … bescheidet Euch.

Ich bin ein scharfer Kritiker der Todesstrafe, aber keine Regel ohne Ausnahme. Ich bin bereit darüber zu diskutieren, ob für Menschen, die die energetische Sicherheit einer Nation gefährdet haben, diese Ausnahme gemacht werden sollte, denn es ist mit Millionen von Toten zu rechnen, wenn in einer Frostphase die elektrischen Netze über Tage hinweg ausfallen sollten. Wir haben kein Hitze-Klima-Risiko, wir haben ein Kälte-Wetter-Risiko. Ich mache darauf aufmerksam, dass die Flügel von Windkraftanlagen vereisen können und dass Strom für die Beheizung notwendig ist, um dieses Eis wieder zu entfernen oder es erst gar nicht entstehen zu lassen. Durch diese Notwendigkeit ist gerade im Winter die Leistungsfähigkeit von allen Windkraftanlagen reduziert. Der Wiederanlauf von Windkraftanlagen könnte eine zusätzliche Belastung für bereits überlastete Netze im Winter sein. Ich rate dringend zu deutlich mehr Risikomanagement und einer öffentlichen Diskussion, denn die Konsequenzen haben wir vermutlich direkt oder indirekt alle zu tragen.

Es soll mir keiner die Worte im Munde herumdrehen. Ich fordere keine Todesstrafe, ich fordere eine Diskussion darüber, mit dem Ziel, dass sie nicht notwendige Realität wird. Wir haben in Deutschland etwa 19 Millionen Wohngebäude. Was passiert in einer -15°C-Kältephase, wenn Millionen von Heizungen eine Woche lang nicht laufen, weil die Windräder bei einem Blizzard in der Nordsee oder bei einer Flaute keinen ausreichenden Strom liefern und zum Beispiel 80.000 (abgeschnittene) Menschen den Kältetod sterben? Unrealistisch ist das keineswegs - gewaltige Extremwettersituationen gab es in Vergangenheit immer wieder. Wir hängen auf Gedeih und Verderb von unseren öffentlichen Strom-Erzeugern und -Netzen ab. Sollte der Fall der Fälle eintreten, dann ist ein Bürgerkrieg nicht auszuschließen - das gilt es abzuwenden, durch eine vorsichtige und weise Energiepolitik, damit es eben nicht zu eigenmächtigen Todesstrafen kommt.

Blizzard in Wikipedia
https://de.wikipedia.org/wiki/Blizzard

Der Katastrophenwinter in der DDR 1978-79
https://www.youtube.com/watch?v=CvEM53yxWNQ

Ich will der Luigi Colani der Energiewende und der Albert Einstein der Klimatologie werden. Mal sehen, wie weit die Pferde tragen.

Ich machte keine Wissenschaft für die Wissenschaft und keine Wissenschaft für Politiker … ich mache Wissenschaft für Menschen. Wer mitmachen will, der soll sich melden.

Für ein spezielles Thema der Energiewende suche ich einen Doktorvater.

Ich habe für den amerikanischen Geheimdienst gearbeitet. Es tut mir heute noch leid. Viele Grüße an Debby Brisby oder wie immer Du heißt. Ich schütze die Interessen der amerikanischen Kultur - ich liebe Amerika. Aber in Europa haben die Amerikaner nichts mehr verloren. Packt Eure Koffer und geht. Wir sind imstande, unser Probleme selbst zu lösen. Auf eine gute Freundschaft in Ewigkeit.

Greta Thunberg, gehe nach Hause. Lasse Deine Persönlichkeitsstörung behandeln. Studiere Atmosphärenphysik.

Donald Trump, Du verfolgst oft die richtigen Ziele, aber lüge weniger. Beherrsche Dich bei der Anwendung von grauen Methoden. Entschuldige Dich vor Deiner Nation und mache Deine nächste Amtszeit zu einer Amtszeit der Fakten und Du wirst ein wirklich Großer. Beende Kriege und beginne keine neuen. Halte Dich aus der Energiepolitik der Europäer heraus. Wir wollen und brauchen das Gas aus Russland. Es wird Dir vermutlich nicht gelingen.

An die Hochintelligenten, meldet Euch, ich habe Futter für Euch.

~

Historie:

2019-12-01 Das ClimateResearch.Institute geht mit dem Artikel „Das CO2, der Wasserdampf und was daraus folgt“ online im intellektuellen Krieg um die Deutungshoheit über den Klimawandel. Für das Wort „Gasdecke“ liefert Google 254 Ergebnisse. Eine erste positive Reaktion von einem Diplom-Meteorologen. Mehrere Aussagen wurden ergänzt. Es gab Kritik, worauf ich einige Stellen geringfügig verbessert habe.

2019-12-12 An den Paragraphen wurden Korrekturen durchgeführt, insbesondere die leichte Erwärmung der unteren Atmosphäre durch die Aufnahme von Strahlungsenergie von der Erdoberfläche durch CO2.

~